Über Coaching, den Systemischen Ansatz und inspirierte Kundinnen.

Die Themen „Persönlichkeitsentwicklung“ und „Achtsamkeit“ sind überall präsent. Selfcare und Persönliche Weiterenwicklung haben (zum Glück!) für viele Menschen einen großen Stellenwert gewonnen. An diversen Coachingangeboten kommt man also nicht vorbei, wenn man sich über diese Themen informiert.

Doch was meint eigentlich „Coaching“? Wann ist ein Coaching überhaupt angebracht und sinnvoll? Welchen Mehrwert bringt Systemisches Coaching?

In dem Austausch mit meinen Kundinnen ist mir eines früh aufgefallen: Viele von ihnen hatten gar keine konkrete Vorstellung, was ein Coaching ist, was im Coaching passiert, welchen Effekt ein Coaching hat und was das Besondere am Systemischen Ansatz ist.

Was ist Coaching?

Coaching meint die Begleitung von Menschen bei der Überwindung von Herausforderungen und Entwicklungsprozessen, durch eine neutrale Person, den/die Coach. Coaching fand früher vor allem im Business – Kontext, insbesondere im Executive Bereich statt. In den letzten Jahren hat sich jedoch das sogenannte „Life“- oder auch „Personal“-Coaching stark etabliert, welches sich vor allem auf private Themen konzentriert.

Coaching ist ein durch den/die Coach strukturierter Prozess, der eine gründliche Auftragsklärung, regelmäßige Überprüfung der Zwischenziele und Reflektion der erreichten Fortschritte beinhaltet. Im Coaching kommen aktivierende Fragen sowie praktische Methoden zum Einsatz. Diese Methoden dienen beispielsweise der Visualisierung einer Problemkonstellation oder einer Organisation. Ziel ist immer, den/die Kund*in in der Lösung ihres Problems zu stärken und professionell und strukturiert bei der Eigenreflektion zu begleiten.

Coaching ist keine Therapie und kann keine psychischen Erkrankungen behandeln. Selbstverständlich dürfen sich auch Menschen, die psychisch belastet sind, coachen lassen. Dies kann auch sehr sinnvoll sein, beispielsweise. bei Wiedereinstieg in den Job nach einer Erkrankung wie einem „Burnout“-Syndrom. Es bedarf an dieser Stelle einer differenzierten Auftragsklärung, um keine Vermischungen zur therapeutischen Arbeit aufkommen zu lassen.

Coaching grenzt sich ab zu Beratung und Mentoring. Der/die Coach wird dem/der Kund*in nicht raten, was er/sie zu tun hat, um sein/ihr Problem zu lösen. Durch den/die Coach werden Impulse, aber keine Richtung vorgeben. Dadurch wird dem/der Kundin deutlich, wie groß der eigene Einfluss auf die Lösung seiner/ihrer Probleme und damit auch auf die Gestaltung des eigenen Lebens ist.

Der Systemische Ansatz

Im Gegensatz zum psychoanalytischen Ansatz geht es beim Systemischen Ansatz weniger darum, ein Problem zu analysieren. Vielmehr wird sich auf die möglichen Lösungen zu fokussiert. Diese Herangehensweise ist maximal kraftvoll und kann in kurzer Zeit zu sichtbaren Ergebnissen und Veränderungen führen.

Ein weiterer wichtiger Bestandteil im Systemischen Coaching ist die Eigenverantwortung des/der Kund*in, der ihn/sie als Expert*in für sein/ihr Leben ansieht. Im Systemischen Coaching wird außerdem der Blick des/der Kundin erweitert durch den gedanklichen Einbezug der Außenperspektiven z.B. des/der Partnerin oder der/des Chefs. Ein weiterer bedeutender Punkt ist die Annahme, dass der/die Kund*in selbst die Entscheidung darüber hat, wie er/sie bestimmte Erlebnisse und Erfahrungen für sich wertet. Damit ist beispielsweise gemeint, dass Geschehnisse, die zunächst negativ erlebt wurden, bei erneuter Betrachtung konstruktiv umgedeutet werden können. Das Erleben ist also an dieser Stelle „rekonstruierbar“. Dies dient nicht einer „Verdrehung“ der Situation sondern vielmehr dazu, auch in Herausforderungen Chancen zu erkennen.

Darum lohnt sich ein Systemisches Coaching

Systemisches Coaching ermöglicht individuelle und nachhaltige Problembewältigung. Es ermöglicht neue Blickwinkel auf die eigene Situation, bestehende Herausforderungen, Probleme und die eigenen Lösungskompetenzen. Auch der Blick auf das eigene Umfeld wird sich „shiften“, der/die Kund*in wird möglicherweise gewisse Erlebnisse, Zusammenhänge und seine/ihre Mitmenschen plötzlich differenzierter betrachten.

Meist berichten Kund*innen, dass das Besprochene noch Tage im Kopf nachgewirkt und sich viele „Aha“-Momente nach den einzelnen Coaching Sitzungen eingestellt haben.

Ein weiterer Mehrwert ist die Chance, dass sich aus der Beschäftigung mit der Bewältigung einer Herausforderung neue Ideen und Handlungsoptionen für die Herangehensweise an andere Schwierigkeiten entwickeln. Es wird plötzlich Vieles möglich, da eben -ganz gemäß des Systemischen Ansatzes- alles mit allem zusammenhängt.